Über uns

Nadine d'Arachart Sarah Wedler

MÖRDERISCHES AUTORINNEN-DUO AUS DEM RUHRGEBIET…

Wir sind Nadine d’Arachart und Sarah Wedler, zwei Autorinnen aus dem Ruhrgebiet, und wir schreiben zusammen, seit wir 12 Jahre alt waren. Angefangen hat alles mit einem gemeinsamen Lieblingsbuch: „Drachenfeuer“ von Wolfgang Hohlbein hat uns damals nicht losgelassen, und so haben wir beschlossen, einen zweiten Teil zu schreiben – per Hand und mit selbstgemaltem Cover.

Aus unserer Vorliebe für Fantasy-Romane wurde mit den Jahren eine Leidenschaft für Krimis und Thriller, doch der Spaß am Schreiben blieb. Bevor wir über unser erstes eigenes Buch auch nur nachgedacht haben, haben wir uns jedoch eine ganze Weile mit dem Verfassen von Drehbüchern beschäftigt.

Einige davon setzten wir mithilfe von Filmstudenten selbst um, andere reichten wir bei Drehbuchwettbewerben ein. So kam es, dass wir für unsere Filmideen sowohl beim Aachener Drehbuchpreis 2008 als auch beim Green-Me-Story-Wettbewerb im Rahmen der 59. Berlinale 2009 ausgezeichnet wurden.

Doch es blieb nicht bei Drehbüchern: Uns hatte nun endgültig das Schreibfieber gepackt und wir begannen mit dem Verfassen von Kurzgeschichten. Dafür erhielten wir unter anderem beim Buchjournal, beim 1. Deutschen E-Book-Preis und beim KUBISCHU-Literatur-Förderpreis zahlreiche Preise. Wir schafften es ins Finale des open mike in Berlin 2011 und erhielten 2012 den Förderpreis des Literaturbüro Ruhr.

Über einen Schreibwettbewerb wurde schließlich ein Wiener Verlag auf uns aufmerksam und schlug uns vor, einen eigenen Krimi zu schreiben: „Die Muse des Mörders“ entstand, wenig später wurden die Filmrechte des Romans an die österreichische Produktionsfirma MONA Film verkauft.

Spätestens jetzt war klar, dass wir in diesem Genre bleiben wollten, nur etwas blutiger durfte es gern noch werden. Mit „Nebelflut“ und „Abgründe“ entstanden bald darauf unsere ersten Thriller und die Zusammenarbeit mit dem Telescope Verlag begann.

Zeitgleich erhielten wir das Angebot, für Carlsen Im.press noch mal etwas im Fantasy-Bereich zu schreiben. Wir entschieden uns für eine Dystopie, die in insgesamt 3 Bänden als „Niemandsland-Trilogie“ erschien.

Im Jahr 2015 starteten wir dann unsere erste Thriller-Reihe um die Berliner Kommissarin Daria Storm und einen charismatischen Serienmörder, der als „Der Schinder“ bekannt ist. Mit „Der Scharfrichter“ folgte 2016 Band 2 und 2017 erscheint mit „Der Schleicher“ Band 3.

Wir freuen uns, dass wir für unsere Bücher sehr viel schönes und inspirierendes Feedback erhalten. Immer wieder hören wir, dass sich unsere Thriller mittlerweile zu einem echten Geheimtipp entwickelt haben, was uns stolz macht und uns immer weiter antreibt. 2016 durften wir unseren „Schinder“ im Radio 1Live vorstellen, 2017 wurde unsere Arbeit in der Fernsehsendung „Böttingers Bücher“ thematisiert.

Wenn wir gerade nicht schreiben, dann reisen wir gern, gehen viel ins Kino und schreiben irgendwie immer trotzdem: Wir arbeiten, ebenfalls, seit wir 12 waren, an einem handschriftlichen Roman, den wir stets in einem Notizbuch bei uns haben und dem wir in jeder freien Minute ein paar neue Sätze hinzufügen. Auf diese Art füllt unsere „unendliche Geschichte“ mittlerweile über 100 Notizbücher. Ein bisschen verrückt mag das vielleicht sein – aber das Schreiben ist nun einmal unsere große Leidenschaft!

Veröffentlichungen Romane:

2016 „Der Scharfrichter“, Thriller, Telescope Verlag
2015 „Der Schinder“, Thriller, Telescope Verlag
2015 „M – Tödliche Gier“, Thriller
2015 „Traust du dich?“, (E-Short), Jugendnovelle, Carlsen BitterSweets
2015 „Die Niemandsland-Trilogie“ ( E-Box), Dystopie/Fantasy, Carlsen Im.press
2014 „Saviour – Absolute Erlösung“, Dystopie/Fantasy, Carlsen Im.press
2014 „Abgründe“, Thriller, Telescope Verlag
2014 „Cupid – Unendliche Nacht“, Dystopie/Fantasy, Carlsen Im.press
2014 „Watcher – Ewige Jugend“, Dystopie/Fantasy, Carlsen Im.press
2013 „Nebelflut“, Thriller, Telescope Verlag
2012 „Die Muse des Mörders“, Roman, Labor Verlag (Wien)

Auszeichnungen:

2012 Förderpreis zum Literaturpreis Ruhr 2012, „Sonnenwende“
2012 2. Platz beim AstroArt-Literaturwettbewerb 2012, „Mary“
2012 1. Platz bei der Open-Wort-Lesung in der Mayerschen in Bochum, „Maschine“
2011 2. Platz beim Wettbewerb zum Thema Kinderarmut vom Custos-Verlag, „Heimlichkeiten“
2011 Finale des Open Mike 2011, „Wenn du es kommen siehst“
2011 Shortlist, erster deutscher E-Book-Preis, „Im Geisterhaus“
2011 3. Platz beim Schreibschon-Wettbewerb, „Versteinert“
2011 1. Platz beim Wettbewerb zum Thema Look into the Future, „Die Ruhe nach dem Sturm“
2011 1. Platz bei der Open-Wort-Lesung in der Mayerschen in Dortmund, „Zuhause“
2011 Shortlist des Wettbewerbs zum Thema Trinität, „Ameisen im Kopf“
2010 1. Platz Schreibwettbewerb dailydeal, „Im Geisterhaus“
2010 Shortlist, Platz 4 Schreibwettbewerb Buchjournal, „Damals Heute“
2010 1. Platz Schreibwettbewerb der VHS Iserlohn, „Tote Augenblicke“
2009 Gewinner des IDEALE-Literaturpreises, „Fieberglut und kalte Asche“
2009 1. Platz/ Jurypreis des Hattinger Literatur-Förderpreises, „Linie 14, letzte Reihe, Ich“
2009 2. Platz beim Green Me Story Wettbewerb im Rahmen der 59. Berlinale, „This City Kills“
2008 3. Platz beim Aachener Drehbuchpreis 2008, „Hate, Love, Football“

Veröffentlichungen Kurzgeschichten:

2013 „Linie 14, letzte Reihe, ich“, Kurzgeschichten, Projekt Verlag Bochum

Veröffentlichungen in Anthologien:

2013 „Zuckererde“ in der Anthologie „Lebens(t)räume“ im Rahmen des Meike Schneider Literaturpreises
2012 „Schichtende“, in der Anthologie zum 2. Ruhrgebiets-Literaturwettbewerb
2012 „Homecoming“, auf dem Hörbuch „Unterwegs“ von Okapi Grafik
2012 „Nachtgiger“, in der Anthologie zum Schaeff-Scheefen-Literaturpreis 2011
2012 „Das Babylon-System“, in der Ruhrgebietsanthologie „Ein paar Schoten“
2012 „Zuhause“, in der Anthologie zum Open-Wort Café
2012 „Im Geisterhaus“, in der Anthologie zum ersten deutschen eBook-Preis
2011 „Wenn du es kommen siehst“, in der Anthologie zum Open Mike 2011
2011 „Heimlichkeiten“, in der Anthologie „Ungesehene Tränen“ des custos-Verlags
2011 „Abschied“, in einer Sonderausgabe der Stuttgarter Hefte im Rahmen des „Damals Heute“, auf buchjournal.de
2010 „Fieberglut und kalte Asche“, im IDEALE Jahrbuch
2010 „Tote Augenblicke“, auf VHS Iserlohn im Rahmen des Schreibwettbewerbs Iserlohn
2010 „All good things come to an end“, auf Zeit-online im Rahmen des Zeit Campus Literaturwettbewerbs
2009 „Die Fremde“, in der Anthologie „Zwischen-Menschliches“ im Rahmen des Meike Schneider Literaturpreises

Share: